29. Juli 2016

Bundeswehr im Inneren ist der falsche Weg

Landesregierung muss ihre Aufgaben selber wahrnehmen

Die Deutsche Polizeigewerkschaft Sachsen-Anhalt fordert die Landesregierung auf mehr für die innere Sicherheit im Land selber zu tun. Das die Polizei ihre Aufgaben erfüllen kann haben wir bundesweit gerade in den letzten Tagen auch ohne Bundeswehr bewiesen.

DPolG Landeschef Wolfgang Ladebeck: „Der seit Jahren in Sachsen-Anhalt politisch forcierte massive Stellenabbau bei der Polizei ist die Folge, dass jetzt Hilfe bei der Bundeswehr gesucht wird und ist eine politische Ohnmachtserklärung. Sachsen-Anhalt ist das Bundesland, das in den letzten Jahren das meiste Personal bei der Polizei ab­gebaut hat. Diese einzigartige politische Fehlentscheidung der letzten Jahre hat fatale Folgen, der Rotstift rächt sich jetzt.“ Trotz allem gewährleistet die Polizei in Sachsen-Anhalt ihre Aufgaben und sind und bleiben die Profis für die Innere Sicherheit, so Ladebeck weiter.
Um den möglichen terroristischen Anschlägen entgegenzuwirken, brauchen wir aus­reichend Personal, keine Frage, aber wir brauchen viel mehr die entsprechende Aus­rüstung und zwar sofort. Die Schutzpolizisten sind diejenigen, die als Erste vor Ort sind. Die Polizei benötigt dringend kugelsichere Helme, bessere ballistische Schutzwesten und gepanzerte Fahrzeuge. Ein Antiterrorpaket der Landesregierung ist der richtige Weg, aber die zu beschaffene Ausrüstung benötigen die Polizisten, die als Erste vor Ort sind.