13. September 2020

Vereinbarkeit von Familie & Beruf:

Forderung der DPolG Sachsen-Anhalt

    Unser Beruf nimmt für die meisten Polizistinnen und Polizisten einen sehr großen Teil unserer täglichen Zeit, aber auch unserer Energie in Anspruch. Unser Job alleine, als einzige Bestimmung, ist den meisten von uns jedoch zu wenig. Selbstverständlich wünschen sich viele auch Kinder, Enkel und damit verbunden auch ein geregeltes Familienleben. Doch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist immer noch schwieriger als gedacht und somit ist dieses Thema aktueller denn je.

    Gleichlauf dieser beiden zentralen Themen im Leben. Das Ergebnis für viele: „Beides geht nicht; man muss sich für einen Bereich entscheiden!“ Doch wofür? Familie oder doch lieber die Karriere? Oder erst das eine und dann das andere? Aber genau diese Entscheidung kann oft nicht getroffen werden. Dies ist der Grund, warum viele einen Dienstposten suchen, der die Vereinbarkeit von Familie und Beruf (zumindest in einem größeren Umfang als bisher) ermöglicht. Wir als DPolG gehen fest davon aus, dass viele unserer Kolleginnen und Kollegen zu Kompromissen bereit sind, wenn die Aussicht auf ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben besteht. Der konkrete Wunsch nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf kommt vorrangig von unseren Bediensteten, unabhängig davon, ob diese im Angestellten- oder im Beamtenverhältnis unserem Land dienen. Arbeitgeber der „freien Wirtschaft“ tun gut daran, diesen Schritt mitzugehen – tatsächlich profitieren diese gleich mehrfach. Darum sollte auch der öffentliche Dienst in Sachsen-Anhalt der Konkurrenz der Wirtschaft nicht nachstehen! Sich die Familienfreundlichkeit nicht nur auf die Fahnen zu schreiben, sondern diese im eigenen Verantwortungsbereich tatsächlich zu leben und tagtäglich zu praktizieren, zeichnet einen Arbeitgeber aus, der sich ernsthaft um seine Bediensteten sorgt.

    Die Frage, wie das Familienleben mit dem Beruf zu vereinbaren ist, stellen sich schon viele Schüler, bevor diese sich für eine Berufsausbildung oder ein Studium entscheiden. Der Kampf um engagiertes Personal ist global ausgebrochen. Praktisch heißt dies, dass Arbeitgeber, die zufriedenstellen- de Antworten auf die offenen Fragen der jungen Generation geben, einen nicht zu unterschätzenden Vorteil gegenüber ihren Mitbewerbern besitzen. Wer seine Familie und den Job nicht unter einen Hut bringen kann, geht dem öffentlichen Dienst oftmals als Arbeitnehmer verloren!

    Darüber hinaus wirkt sich eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf außerordentlich positiv auf das Sozialleben, die Motivation und das Binnenklima unserer Bediensteten aus. Bei der täglichen Ausübung ihres Dienstes fühlen diese sich wohler, sind ausgeglichener und zeigen eine deutlich größere Motivation. Dem allgegenwertigen Personalmangel könnte man so entgegenwirken, wenn Arbeitszeiten und die allgemeinen Rahmenbedingungen für jüngere und lebensältere Kolleginnen und Kollegen freier und familienfreundlicher gestaltet werden.

    Die Forderung, die wir als DPolG LSA daher klar formulieren, ist:

    „Es müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf vereinbaren. Bürokratische Hindernisse müssen abgeschafft und individuelle Einzelfalllösungen umgesetzt werden. Dies im ganzen Land Sachsen-Anhalt und in allen Behörden. Die Arbeitsmethoden und Techniken ändern sich. Da müssen wir eine Anpassung, in welchem Bereich auch möglich, mit begleiten und fachlich, sachlich aber konsequent mitgestalten!“

    Vereinbarkeit von Familie & Beruf

    Unsere Partner